Webseite & APP

Herren 1: Weiterhin auf Platz 4

By 30. Dezember 2018 No Comments

Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten Zug am letzten Samstag musste die erste Herrenmannschaft der Volley Region Entlebuch nur zwei Tage später eine bittere Pille schlucken. Die Mannschaft verliert gegen den zweitletzten der Tabelle mit 3:2. Frustriert und dünnblütig musste man sich im fünften Satz klar geschlagen geben, nachdem ein 0:2 Rückstand ausgeglichen wurde.

Die Partie startete ausgeglichen. Beide Teams konnten sehenswerte Punkte erzielen. Nach und nach kam das Heimteam besser ins Spiel und verteidigte gewissermassen jeden Angriffsball der Entlebucher, wenn dieser nicht direkt in den Boden geschmettert wurde. Auch der Block der Sempacher liess sich sehen, konnten einige harte Angriffe der Entlebucher entschärft oder gar direkt zu einem Punkt umgemünzt werden. So konnte ein kleiner Vorsprung erzielt, gehalten und der erste Satz gewonnen werden.

Nicht die gewünschte Antwort

Die Entlebucher spielten im zweiten Satz noch verkrampfter, dezenter und unbeweglicher. Irgendwie gelang dem Heimteam alles, während das Gastteam für jeden Punkt kämpfen musste. Die Körpersprache der Spieler aus dem Entlebuch liess die mitgereisten Fans nichts Gutes erahnen. Mit vielen Fehlern, nun zusätzlich auch im Service, konnte man das konstant verteidigende Sempach nicht aus der Ruhe bringen und musste sodann den zweiten Satz ebenfalls abgeben.

„Zeigt, was ihr könnt!“

Markus Studer, welcher nach dem Match vom Samstag sein Knie schonte und erst im vierten Satz ins Spielgeschehen eingriff, fand beim Seitenwechsel wohl die Worte, die das Team in diesem Moment hören musste. So sah man im dritten Satz ein ganz anderes Team auf dem Feld stehen. Jeder wollte den Punkt erzielen, jeder wollte den Ball verteidigen. Dieser Kampfgeist stieg mit jedem erzielten Punkt, wobei die Mittespieler in dieser Phase viele Punkte erzielen konnten. Auch wenn einige Eigenfehler zu verzeichnen waren, konnte man Sempach im dritten Satz mit 25:13 vom Platz fegen. Der vierte Satz war umkämpfter als der Dritte, trotzdem dominierte Entlebuch die Partie und konnte viele Punkte verbuchen. Erneut waren es oft Eigenfehler oder Kommunikationsprobleme, welche Sempach am Ball bleiben liess. Schlussendlich gewann Entlebuch den Satz und so musste man zum fünften Mal in dieser Saison das Tie-break spielen.

Der verhexte fünfte Satz

Das grosse Problem der Mannschaft aus dem Entlebuch scheinen die Köpfe der Spieler zu sein. Auch im fünften Tie-Break der Saison fiel das ganze Team in ein Tief, aus welchem man nicht mehr rauskam. Geschahen Fehler im Angriff, war es das nächste Mal die Verteidigung, die nicht den gewünschten Job erledigte. Enttäuscht über die eigene Leistung, die Niederlage und die Blockade, welche im fünften Satz immer wieder kommt, musste man die Heimreise gezeichnet und unzufrieden antreten. [lk]

SV Sempach – Volley Region Entlebuch 3:2 (25:21, 25:22, 13:25, 23:25, 15:5) –

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Alain Duss, Sascha Duss, Häfliger Tobias Lukas Koch, (Super)-Mario Kurmann, Markus Studer, Timo Unternährer, Remo Weingartner.