Webseite & APP

Herren 1: Schmerzhafte Niederlage nach 2:0 Satzführung

By 3. Februar 2019 No Comments

Die erste Mannschaft der Volley Region Entlebuch spielte am Samstag in Bürglen. Da man in der Vorrunde mit 3:2 verloren hatte, wollte man diese Rechnung begleichen und drei Punkte mit ins Entlebuch nehmen.

Die Entlebucher starteten souverän in die Partie und konnten innert wenigen Minuten mit 9:1 in Führung gehen. Bürglen gelang in der Defensive wenig. Zudem unterliefen ihnen viele Eigenfehler im Angriff. Das Auswärtsteam bestimmte das Spiel und konnte sich nach kleinen Zwischentiefs immer wieder erholen. So vermochte das Heimteam, auch wenn die Eigenfehlerquote drastisch gesenkt worden war, den grossen Vorsprung nicht mehr wettzumachen. Der zweite Satz verlief ähnlich. Das Heimteam erzielte zu wenige Punkte im Angriff und die Entlebucher konnten dank ihren guten Annahmen das Angriffsspiel variabel gestalten. Sascha Duss, welcher in diesem Satz als Aussenangreifer agierte, war der effizienteste Angreifer auf dem gesamten Feld und erzielte Punkt für Punkt. Mit der gezeigten Spielfreude, den erzielten Punkten und dem verdient erkämpften Vorsprung konnte das Auswärtsteam auch den zweiten Satz ins Trockene bringen.

Wie ausgewechselt

Entlebuch konnte im dritten Satz nicht mehr an die in den ersten beiden Sätzen gezeigte Leistung anknüpfen. Mit dem zwei zu null im Kopf war man sich dem Sieg vielleicht schon etwas zu sicher. Bürglen hingegen drehte nun auf, zeigte Defensivleistungen der Extraklasse und lies kaum einen Ball ins Feld fallen. Dieser Kampfgeist sollte in der kommenden Stunde noch reichlich belohnt werden. Fragende Gesichter der Entlebucher, welche ihren Druck am Service sowie ihre Angriffsstärke verzweifelt zu suchen schienen, waren nicht die Antwort, die in diesem Moment hätte gegeben werden dürfen. Bürglen erzielte schöne Punkte und übernahm das Zepter. Auch die zwei Time-Outs, welche Coach Markus Studer, welcher wegen einer Handverletzung nicht mittun konnte, brachten nicht die gewünschte Wende. So verlor man den dritten Satz deutlich.

Konzentrationstief in dummer Situation

Das Auswärtsteam raffte sich im vierten Satz ein letztes Mal zusammen. Dank einigen Servicepunkten führte man zeitweise mit 4 Punkten Vorsprung. Bei Satzmitte war das Spiel jedoch wieder ausgeglichen, was auf einen spannenden Schluss dieses Satzes hindeutete. Die gut gefüllte Sporthalle erzeugte mächtig Lärm, was sich sicherlich positiv auf die Spieler des Heimteams auswirkte. Ganz anders die Entlebucher, welche beim Stand von 16:15 für das Heimteam zusammenbrachen. Direkte Servicepunkte von Bürglen sowie kaum gefährliche Angriffe der Entlebucher führten dazu, dass sich Bürglen mit 4 Punkten absetzten konnte. Die Spielfreude, welche in den ersten beiden Sätzen noch vorhanden war, verblasste und Bürglen sicherte sich den vierten Satz.

Starre im fünften Satz

Nun Stand der fünfte Satz an, in welchem Bürglen mental klar im Vorteil war. Nach einem 0:2 Rückstand so zurückzukommen, puschte das gegnerische Team auf. Auf der anderen Seite standen die Entlebucher, welchen es zu schaffen machte, den vierten Satz verloren zu haben. So war es nicht verwunderlich, dass Bürglen das Spielgeschehen sogleich an sich riss und mit guten Services und harten Angriffen die Enltebucher in die Knie zwang. Enttäuscht und frustriert über die eigene Leistung in den letzten drei Sätzen musste man sich geschlagen geben. Gegen Luzern, auf welche man in zwei Wochen trifft, müssen nun unbedingt drei Punkte her! [lk]

VBC Bürglen Fortuna 1 – Volley Region Entlebuch 3:2 (17:25, 19:25, 25:17, 25:21, 15:5) –

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Alain Duss, Sascha Duss, Tobias Häfliger, Joshua Herzog, Lukas Koch, (Super)-Mario Kurmann, Timo Unternährer, Remo Weingartner. Coach: Markus Studer