Webseite & APP

Damen 1: Umkämpfter Spitzenkampf im letzten Vorrundenspiel gewonnen

By 16. Dezember 2018 No Comments

 

Die Entlebucherinnen siegten gegen das drittplatzierte Obwalden in einem spannenden Spiel. Sie zeigten auswärts eine starke Partie und konnten so wichtige drei Punkte gewinnen, um weiterhin an der Spitze der 2. Liga zu bleiben. 

Am vergangenen Samstag spielte die Volley Region Entlebuch auswärts gegen Volleya Obwalden. Die Damen konnten am Dienstag zuvor bereits einen Erfolg feiern und ins Cup-Halbfinale einziehen. Diesen Schwung wollte man natürlich ausnützen. Beide Teams wussten, dass es auch in dieser Partie um viel ging. Vor dem Spiel trennten das erstplatzierte Entlebuch nämlich lediglich zwei Punkte vom gegnerischen Team. Die Entlebucherinnen starteten hervorragend in die Partie. Sie servierten stark und waren auch am Netz sehr druckvoll und konsequent. Damit konnten sie Volleya regelrecht überrumpeln und der Vorsprung für die VRE stieg kontinuierlich an. Die Damen zeigten im ersten Satz wirklich eine klasse Leistung. So konnten sie diesen Satz mit 25:15 erstaunlich deutlich für sich entscheiden.

Stark umkämpfte Sätze

Im zweiten Satz lief das Spiel anders als noch zuvor. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf dem Spielfeld und jeder Ball war umkämpft. Etwa so hatte man das Spiel zu Beginn auch erwartet. Die Entlebucherinnen zeigten weiterhin sehr solide Annahmen und am Netz vorne spielte man sehr konzentriert. Doch auch Obwalden versteckte sich nicht und konnte einige Smashs im Feld der Entlebucherinnen unterbringen. Beide Teams spielten auf einem hohen Niveau und zeigten eine sehenswerte Partie. Gegen Ende des Satzes liessen die Damen aus dem Entlebuch ein wenig nach und so kam Volleya zum ersten Satzball. Coach Roland Studer versuchte mit einem Time-Out noch einmal den Rhythmus der Gegnerinnen zu unterbrechen, aber der knappe Satzausgleich konnte nicht mehr abgewendet werden.

Das Team musste zwar diesen Ausgleich in den Sätzen hinnehmen, die angereisten Damen spielten aber im dritten Satz trotzdem sehr solide weiter. In diesem Spiel war es wichtig auf allen Positionen variantenreich anzugreifen und dies gelang der Volley Region Entlebuch. Mit guten Blockverschiebungen machte es Obwalden der VRE aber weiterhin nicht leicht und so stellten sie den Angreiferinnen praktisch immer einen Zweier-, wenn nicht sogar einen Dreierblock entgegen. Deshalb war das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen. Beide Teams kämpften um jeden Ball und konnten so schon verloren geglaubte Bälle oft noch retten. So wurde es zum Satzende noch einmal richtig spannend. Beim Stand von 23:22 für Entlebuch gelangen den angereisten Damen zwei Servicewinner, welche zum Sieg dieses dritten Satzes und somit zur erneuten Satzführung für die Entlebucherinnen führten.

Hohes Niveau bis zum Schluss

Die Damen der Volley Region Entlebuch freuten sich über diesen Teilerfolg und starteten dementsprechend enthusiastisch in den Vierten. In diesem Spiel gelangen den angereisten Damen vor allem die Annahmen gut und dies erleichterte den Spielaufbau und so konnte auch die Passeuse die Bälle gut verteilen. Auch die starken Services auf Seiten der Entlebucherinnen sorgten dafür das Obwaldnerinnen im vierten Satz nicht mehr zu ihrem Spiel fanden. Den dritten Matchball nutzten die Entlebucherinnen und somit gewannen sie diesen Satz mit 25:20 und somit das Spiel mit 3:1. Das Spiel war auf einem sehr hohen Niveau bis zum Schluss und die Damen der Volley Region Entlebuch zeigten zum Abschluss der Vorrunde, warum sie sich an der Tabellenspitze in der höchsten Regionalliga befinden. (fu)

Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Region Entlebuch 1:3 (15:25, 25:22, 23:25, 20:25)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Andrea Bachmann, Dominique Bättig, Jana Bieri, Jessica Bieri, Rahel Emmenegger, Andrea Koch, Eva Rüegg, Katerina Studer, Fabia Unternährer. Coach: Roland Stalder.