Webseite & APP

Matchberichte Herren 1, Damen 1, Cupteam

By 25. Oktober 2020 No Comments

Matchberichte Herren 1, Damen 1, Cupteam

Herren 2. Liga: VRE 1 – VTV Horw

Das Herren 1 startet mit einem Sieg in die neue Saison

Am Samstag startete das Herren 1 der Volley Region Entlebuch in eine neue, etwas ungewisse Saison. Die eingeschworene Truppe rund um Spielertrainer Remo Weingartner erwartete den Auftakt der neuen Saison voller Vorfreude und war äusserst motiviert, mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Mit dem VTV Horw wartete der ambitionierte Aufsteiger der letzten Saison auf das Team aus dem Entlebuch.

Entlebuch startet furios ins Spiel

Das Heimteam brauchte keine Zeit, um sich zu finden und startete stark in den ersten Satz. Die Gäste waren mit dem Tempo der Entlebucher etwas überfordert und waren von Beginn weg im Rückstand. Die konsequenten Angriffe des Heimteams erlaubten es den Gästen nicht, den Punkterückstand aufzuholen und mit dem Heimteam gleich zu ziehen. Am Angriff zeigte vor allem Sascha Duss als Diagonalspieler eine hervorragende Leistung und verwandelte beinahe jeden Smash in einen Punkt. So gewann das Herren Team der VRE den ersten Satz klar mit 25:17.

Auch im zweiten Satz war es wieder das Heimteam, welches früh das Zepter in die Hand nahm und das Spiel an sich riss. Die Entlebucher hatten erneut einen fünf-Punkte Vorsprung auf ihrer Seite, doch die Gäste aus Horw kamen immer besser ins Spiel. In der Mitte des Satzes war dann auf einmal das Selbstvertrauen der Entlebucher verschwunden und es schlichen sich Fehler von der Annahme über den Pass bis zum Angriff ein. Entlebuch büsste den gesamten Vorsprung ein und geriet sogar in Rückstand. Das Heimteam konnte sich zwar wieder etwas fangen, verlor den Satz jedoch trotzdem mit 23:25.

Zweimal knapp zum Satzgewinn

Der Beginn des dritten Satzes gestaltete sich ähnlich wie der zweite Satz. Entlebuch konnte das Spieldiktat wieder übernehmen und erspielte sich erneut einen Vorsprung. Das Heimteam hatte aus den Fehlern des zweiten Satzes gelernt und lies den Gegner nicht mehr aufkommen, bis die Gäste beim Stand von 13:22 ein Time out nahmen und noch einmal alle Kräfte sammelten. Und tatsächlich kam das Team aus dem Entlebuch noch einmal ins Baumeln, konnte sich aber dann doch noch zum knappen Satzgewinn zittern.

Im vierten Satz wollten das Heimteam nun den Sack zu machen und die drei Punkte für sich holen. Das Spiel gestaltete sich nun sehr ausgeglichen und beide Teams kämpften um jeden Punkt. So kam es, dass keines der beiden Teams sich einen richtigen Vorsprung erspielen konnte und der Satz in der Schlussphase entschieden werden musste. Die Entlebucher hatten in diesem Satz grosse Mühe den Diagonalspieler der Gäste in den Griff zu bekommen und erwarteten nun in der entscheidenden Phase des Spiels jeden Angriff über den Diagonalspieler der Gäste. Doch der Service der Entlebucher ermöglichte es dem gegnerischen Passeur nicht diesen anzuspielen und er musste mehrmals über den Aussenangreiffer spielen. So gelang es dem Heimteam die entscheidenden Punkte für sich zu entscheiden und sie gewannen auch den vierten Satz mit 25:23. Für die Herren wartet nach dem gelungenen Auftakt am Dienstag schon das nächste Meisterschaftsspiel in Sursee, wo das Ziel wiederum drei Punkte sind. [tu]

Volley Region Entlebuch – VTV Horw 3:1 (25:17, 23:25, 25:22, 25:23)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Alain Duss, Sascha Duss, Stephan Engel, Tobias Häfliger, Joshua Herzog, Lukas Koch, Timo Unternährer, Remo Weingartner.

 

Damen 1. Liga: VRE 1 – VB Therwil

Leider keine weiteren Punkte für die 1. Liga

Bei der ersten Heimrunde der Volley Region Entlebuch traf die erste Damenmannschaft auf den VB Therwil 2. Nach den zwei vergangenen gewonnenen Matches wollten die Entlebucherinnen ihr Punktekonto weiter füttern. Leider lies sich dieses Vorhaben gegen das stark aufspielende Therwil nicht umsetzen; trotzdem ergab sich ein gutes Spiel zwischen den beiden Erstligisten.

Ausgeglichener Startsatz

Die Spielerinnen aus dem Entlebuch fanden sich schnell ins Spiel ein und zeigten starke Präsenz. Auch die Spielerinnen von Therwil starteten gut und so entwickelte sich ein umkämpftes Spiel. Lange konnte sich keines der beiden Teams absetzen und so war es bis zu einem Punktestand von 14:14 offen, wer den ersten Satz holte. Die Entlebucherinnen schienen plötzlich etwas abzuhängen und sie konnten nicht mehr ganz so viel Druck bei den Angriffen auf die Gegnerinnen aufbauen. Das Team aus Therwil liess sich nicht zwei Mal bitten und holte den ersten Satz mit 25:19 Punkten.

Misslungener 2. Satz

Den Start in den zweiten Satz gelang den Einheimischen nicht wie gewollt. Die Annahme bereitete Probleme und folglich war der ganze Spielaufbau erschwer. Trotzdem zeigte das erste Damenteam der Volley Region Entlebuch einige gute Aktionen und setzte das gegnerische Team zeitweise unter Druck. Jedoch schlichten sich mit der Zeit viele Servicefehler ein, sodass ein geholter Punkt sogleich wieder weg war. Die Therwilerinnen blieben währenddessen konstant, was wiederrum zu einem weiteren Satzgewinn der Gäste führte

Knappes Ende

Die Spielerinnen aus dem Entlebuch gaben nicht auf und zeigten sich im dritten Satz kämpferischer als zuvor. Wiederrum zeigten beide Teams aggressive Angriffe sowie gute Verteidigungsaktionen und das heimische Publikum bekam gutes Volleyball zu sehen. Gegen Ende des Satzes hatte das Team aus Therwil die Nase vorne und holte sich knapp mit 23:25 Punkten den dritten Satz und somit auch den Sieg.

Volley Region Entlebuch – VB Therwil 2 0:3 (19:25, 15:25, 23:25)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Anina Buchli, Lorena Böbner (C), Nora Böbner, Zoé Flückiger, Andrea Koch, Luna Odermatt, Yael Renggli, Jasmin Wandeler, Noemi Zihlmann. Coach: Martin Flückiger

 

Cupteam VRE – Volley Luzern U23, 1. Liga (3:1)

Nächster Cupsieg für die Volley Region Entlebuch gegen Volley Luzern

Am letzten Mittwoch spielte das neu formierte Cupteam ein weiteres Spiel im Kampf um den Innerschweizer Cup-Titel. Mit starkem Kampfgeist und einer tollen Teamleistung gelang es den Entlebucherinenn, in die nächste Runde einzuziehen.

Klarer Startsatz

Die Entlebucherinnen fanden zu Beginn nicht optimal ins Spiel. Sie erkämpften sich die verlorenen Punkte jedoch schnell zurück. Mit gelungenen Service und effizienten Spielzügen fand man zurück ins Spiel. Die Luzernerinnen waren deswegen schon früh im Satz gezwungen, ein Timeout zu nehmen. Nach diesem Timeout fand ein ständiger Servicewechsel statt, ehe sich die Entlebucherinnen etwas absetzten konnten. Der Startsatz ging klar mit 25:15 ans Heimteam.

Erkämpfter zweiter

Der zweiten Satz startete für beide Teams wieder mit ständigen Service- und Spielzugwechsel. Die Luzernerinnen nahmen ihr erstes Timeout bei einem Punktestand von 5:7. Die Entlebucherinnen zogen mit einem kleinen Vorsprung davon, jedoch holten die Luzernerinnen die Punkte auf. Beim Stand von 20:21 nahmen die Coaches der Volleyregion ihr erstes Timeout. Jedoch konnte der Satzverlust leider nicht mehr verhindert werden und die Luzernerinnen gewannen diesen.

Umkämpfter dritter Satz

Der dritte Satz war an Spannung fast nicht zu überbieten. Die Spielerinnen vom Volley Region Entlebuch starteten, wie im zweiten Satz, mit einem kleinen Vorsprung. Jedoch konnte dieser nicht verteidigt werden. Plötzlich stand es 18:22, die Volley Region stand also mit dem Rücken zur Wand. Doch mit unglaublichem Kampfgeist, gezielten Angriffen und viel Mut, konnte man den Satz noch drehen und gewann diesen mit 25.23.

Besseres Ende für die Entlebucherinnen

Im letzten Satz schien der Widerstand der Luzernerinnen etwas gebrochen. Erneut konnten sich die Entlebucherinnen früh absetzten. Mit starken Serviceleistungen und sensationellen Teamgeist gewannen die Entlebucherinnen den letzten Satz mit 25:16. Das Cupteam der Volley Region Entlebuch gewinnt somit den Match mit 3:1 und steht in der nächsten Cuprunde.

Cupteam Volley Region Entlebuch : Volley Luzern, 3:1 (25:15, 22:25, 25:23, 25:16)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Franca Bättig, Jana Bieri, Jessica Bieri, Lorena Böbner, Nora Böbner, Rahel Emmenegger, Sarina Gasser, Rahel Lustenberger, Stefanie Riedweg, Eva Rüegg, Michelle Wigger, Sara Wigger, Svenja Wigger. Coaches: Richard Gerlach, Stefan Lustenberger, Dominique Bättig