Webseite & APP

Matchbericht Damen I und Herren I

By 19. Januar 2020 Januar 21st, 2020 No Comments

Matchbericht Damen I und Herren I

Nächste Niederlage fürs Damen 1

Volleyball Damen 1. Liga: Volley Region Entlebuch – SAG Gordola 0:3

An der grossen Heimrunde im Moosmättili zeigen die Entlebucherinnen gegen die Tessinerinnen ein ansprechendes Spiel. Vor allem der erste Satz war sehr umkämpft, am Ende musste das Damen 1 aber wie so oft diese Saison das Feld als Verliererinnen verlassen.
Am vergangenen Samstag stand das erste Heimspiel nach der Weihnachtspause für Entlebuch auf dem Plan. Mit dem Team aus Gordola warteten starke Gegnerinnen, welche man bereits in der Vorrunde den Sieg überlassen musste. Ein schwieriger Gegner also für die VRE, um sich für die zuletzt erlittenen Niederlagen zu rehabilitieren.
Geglückter Startsatz trotzdem verloren
Der Start in die Partie glückte der Volley Region Entlebuch. Mit starken Smashs vor allem auf der Aussenposition durch Jessica Bieri und Andrea Koch überraschte das Heimteam die Tessinerinnen. Doch auch Gordola zeigte einige sehenswerte Punkte und so war der Match sehr umkämpft. In der spannenden Schlussphase des Startsatzes mussten sich die Entlebucherinnen schlussendlich um mickrige zwei Punkte geschlagen geben und den Satz mit 23:25 Gordola zugestehen.
Auch der zweite Satz begann ausgeglichen. Das Damen 1 aus dem Entlebuch zeigte den erschienenen Zuschauer ein gutes Spiel und spielte besser als dies der momentan letzte Tabellenplatz in der 1. Liga vermuten lassen würde. Mit guter Blockarbeit und gekonnten Verteidigungsaktionen hielten die VRE gut mit. Es zeigte sich aber, dass vor allem bei den längeren Ballwechseln die routinierteren Tessinerinnen den längeren Atem hatten und so davonziehen konnten. So verlor das Heimteam auch den zweiten Satz.
Etwas mehr Fehler
Im dritten Satz begann Gordola druckvoll und setzte so das Team rund um die Coaches Roland Stalder und Stefan Lustenberger stark unter Druck. Bei der Volley Region schlichen sich so einige Fehler mehr ins Spiel ein und so wurde das Spiel im Aufbau unruhiger. Dies wurde von den Gegnerinnen ausgenutzt und so konnte der angereiste Favorit auch den dritten Satz mit 25:17 gewinnen. Trotz gutem Kampfgeist und guten Ansätzen im Spiel mussten die Entlebucherinnen damit die nächste Niederlage in dieser Saison einstecken. (fu)

Volley Region Entlebuch – SAG Gordola 0:3 (23:25, 19:25, 17:25)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Jessica Bieri, Jana Bieri, Nora Böbner, Dominique Bättig, Andrea Koch, Eva Rüegg, Fabia Unternährer, Michelle Wigger, Sara Wigger, Noemi Zihlmann. Coaches: Roland Stalder und Stefan Lustenberger.

 

 

Herren weiterhin erfolgreich in der Rückrunde

Volleyball Herren 2. Liga: Volley Region Entlebuch – VBC Ebikon 3:1

Das Herren 1 der Volley Region Entlebuch spielte am Samstag im Moosmättili gegen den Tabellenletzten Ebikon. Auf die Entlebucher wartete aber keineswegs ein einfaches Spiel, denn durch die Abwesenheit von Stephan Engel, hatte das Heimteam nur einen «ausgebildeter» Mittespieler in den eigenen Reihen. Trotzdem hiess es für die Entlebucher ganz klar, drei Punkte mussten her, denn in der Tabelle trennen den neunten und den dritten nur gerade neun Punkte.

Das Spiel begann relativ ausgeglichen. Es war aber das Heimteam, welches etwas mehr Ballwechsel für sich entscheiden konnte. Mitte des Satzes gelang es den Entlebuchern sich von den Gästen abzusetzen und mehr und mehr das Spiel zu diktieren. Die Gäste versuchten noch einmal aufzudrehen, doch das Heimteam liess nichts mehr zu und gewann den ersten Satz mit 25:19.

Fehlstart in den zweiten Satz

Das Team der Volley Region Entlebuch verpasste den Start in den zweiten Satz komplett. Es war kaum mehr ein Soutien auf Seiten des Heimteams zu sehen und die letzte Konsequenz fehlte sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung. Die Entlebucher konnten sich wieder etwas fangen, es waren aber nun die Gäste, die den Aufwind für sich nutzten und den Vorsprung zu verteidigen wussten. So waren es die Gäste, die sich den zweiten Satz holten und somit bei den Sätzen den Ausgleich erzielten.

Starkes Spiel vom Heimteam

Zu Beginn des dritten Satzes zündeten die Entlebucher ein Feuerwerk. Sascha Duss, welcher das erste Mal auf der Mitteposition spielte, fühlte sich immer wohler in der Mitte und überzeugte mit starker Blockarbeit und später hämmerte er noch ein paar kurz Angriffe dem Gegner um die Ohren. Es war aber die Teamleistung des Heimteams die Ebikon schon beim Stand von 15:7 für Entlebuch zum zweiten Timeout zwang. Diesen Satz liess man sich nicht mehr nehmen, womit Entlebuch wieder zurück auf der Spur war.

Das Team er VRE startete wieder etwas verhalten in den vierten Satz und die Teams teilten sich die Punkte zu Beginn des Satzes. In der Mitte des vierten Satzes konnte das Heimteam die Intensität wieder etwas erhöhen und Ebikon brach ein. Die Verteidigung auf Seiten der Gäste war aber immer noch sehr gut, doch nun war das Selbstvertrauen der Entlebucher so hoch, dass man jeden Angriff mit voller Überzeugung spielte und so die Gäste teils regelrecht abschoss. Die Entlebucher behielten so ihren Schwung und gewannen auch den vierten Satz klar mit 25:16. Damit holten sie sich die wichtigen drei Punkte und stehen weiterhin auf dem vierten Rang. [tu]

Volley Region Entlebuch – VBC Ebikon 3:1 (25:19, 22:25, 25:19, 25:16), – Für die Volley Region Entlebuch spielten: Alain Duss, Sascha Duss, Tobias Häfliger, Joshua Herzog, Mario Kurmann, Timo Unternährer, Remo Weingartner.