Webseite & APP

Matchberichte Juniorinnen 1, Damen 1 und Herren 1

By 12. Januar 2020 No Comments

Matchberichte Juniorinnen 1, Damen 1 und Herren 1

Juniorinnen 1, 1.Liga

VBC Neuenkirch – Volley Region Entlebuch

Für den ersten Match des neuen Jahres fuhren die Juniorinnen der Volley Region Entlebuch nach Neuenkirch. Nach einem deutlichen Sieg in der Vorrunde war das Ziel klar. Mit dem erneuten 3:0 Sieg wurde dieses auch erreicht.

Die Juniorinnen aus dem Entlebuch starteten mit Elan in den ersten Satz. Die Gegnerinnen hatten etwas Mühe mit der Annahme, was den Angereisten die Möglichkeit gab, einen Vorsprung auszubauen. So mussten die Gegner schon bei einem Punktestand von 3:8 ein Timeout nehmen. Die Entlebucherinnen punkteten jedoch weiter und holten den ersten Satz ungefährdet mit 25:12.

Im zweiten Satz erbot sich das gleiche Bild. Die Angereisten zeigten ein konstantes Spiel und obwohl auch die Gegnerinnen einige Angriffe gekonnt platzierten, liessen sich die Entlebucherinnen nichts nehmen. Die Volley Region Entlebuch gewannen auch den zweiten Satz klar mit 25:13 Punkten.

Im dritten Satz erwischten die Entlebucherinnen einen schlechten Start. Durch Eigenfehler schenkten sie den Spielerinnen aus Neuenkirch einige Punkte. Diese holte sich das Juniorinnenteam aus dem Entlebuch jedoch wieder zurück und siegte nach exakt 60 Minuten mjt 3:0.

VBC Neuenkirch – Volley Region Entlebuch 0:3 (12:25, 13:25, 17:25)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Jana Bieri, Lara Brun, Nora Böber, Jana Emmenegger, Rahel Lustenberger, Carla Rüegg, Nina Rüegg, Michelle Wigger, Sara Wigger, Svenja Wigger, Noemi Zihlmann – Coach: Stefan Lustenberger, Sandra Böbner

 

Damen 1, 1.Liga

VBC Laufen – Volley Region Entlebuch 3:1

 

Der erste Match im Jahre 2020 fand für das Damen 1 der Volley Region Entlebuch in Laufen statt. Ein sehr wichtiges Spiel für die Entlebucherinnen, die in der Vorrunde knapp mit 3.2 gegen die Damen des VBS Laufen gewannen. Leider gelang es der Volley Region Entlebuch nicht, erneut Punkte gegen Laufen zu sichern.

Der Match begann mit einer starken Service-Serie der Einheimischen. Es schien den Entlebucherinnen etwas Mühe zu bereiten, sich in das Spiel einzufinden. Viele Aktionen waren ein Tick zu langsam, was es den Spielerinnen aus Laufen erleichterte, den Ball im Feld zu platzieren. Das Damenteam des VBC Laufen dominierte den Beginn des Spieles sichtbar. Leider etwas zu spät konnten sich die Volley Region Entlebuch aufraffen, was zu einem knappen ersten Satz-Sieg der Gastgeber führte.

Das Spiel des zweiten Satzes war ausgeglichener. Die Spielerinnen aus dem Entlebuch fanden besser ins Spiel und hatten schlussendlich auch die Chance, bei einem Stand von 20:24 den Satzstand auszugleichen. Von den drei Satzbällen konnte jedoch keiner verwertet werden und so kam es, dass sich erneut die Gegnerinnen durchsetzen und auch den zweiten Satz mit 28:26 Punkten gewannen.

Versucht, den Ärger des Satzverlustes zu vergessen, startete Entlebuch in den dritten Satz. Dies gelang sichtbar, sodass die Angereisten den Lead übernahmen und nicht mehr abgaben. Mit Kampfgeist und gelungenen Spielzügen holten sie sich den dritten Satz ungefährdet mit 25:19 Punkten.

Das konstante Spiel und den Elan des vorherigen Satzes konnte das Damenteam aus dem Entlebuch nicht mitnehmen. Durch Kommunikationsprobleme schlichen sich einige Eigenfehler ein. Gleichzeitig vermochte Laufen, ihre Leistung erneut zu steigern und nutzte die Unsicherheiten seitens Entlebuch aus. Mit starken Angriffen und platzierten Finten trieben sie das Spiel an. Auch das Glück schien ein wenig beim VBC Laugen zu liegen. Die Volley Region Entlebuch kam nicht mehr an den Punktestand der Einheimischen heran und so gingen die drei Punkte auf das Konto vom VBC Laufen.

VBC Laufen – Volley Region Entlebuch 3:1 (25:23, 28:26, 19:25, 25:14)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Jana Bieri, Jessica Bieri, Nora Böbner, Andrea Koch, Delia Noack, Eva Rüegg, Fabia Unternährer, Michelle Wigger, Sara Wigger, Noemi Zihlmann – Coach: Roland Stalder

Herren 1, 2. Liga:

SG Obwalden – Volley Region Entlebuch 1:3

Revanche geglückt

Die erste Herrenmannschaft der VRE startet dank einem Auswärtssieg in Obwalden erfolgreich in die Rückrunde. Trotz der Abwesenheit von Remo Weingartner konnte man sich bei den Obwaldner für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren.

Emotionsloser Start

Auf Grund des vorangegangenen Spiels startete das Spiel 20 Minuten später. Und man hatte das Gefühl, beide Teams waren etwas müde vom langen Warten. So verschliefen die Entlebucher den Start und lagen schon früh mit sechs Punkten hinten. Trotz der vielen Zuschauer wollte keine richtige Stimmung auf dem Feld aufkommen. Je länger die Satz dauerte, desto besser fanden beide Teams in Spiel. Die Entlebucher konnten zwar gegen Satzmitte etwas aufholen, mussten den Gegner gegen Ende wieder ziehen lassen und verloren den ersten Satz.

Starke Reaktion

Im zweiten Satz standen die Entlebucher wie ausgewechselt auf dem Feld. Mehr und mehr konnten sich die Entlebucher auf den Service des Gegners einstellen und mit gezielten Annahmen Druck auf den Gegner ausüben. Durch die gute Blockarbeit konnten ebenfalls etliche Punkte erzielt werden. Dies setze die gegnerischen Angreiffer unter Druck, wodurch Sie zu Eigenfehlern gezwungen wurden. Auch die vorher noch fehlenden Emotionen waren nun deutlich spürbar. Die Entlebucher feierten jeden Punkt und der gute Zusammenhalt und der Spass am Volley machte sich bemerkbar. Mit einer guten Kollektiv-Leistung sicherten sich die Gäste den Satzausgleich ungefährdet mit 25:19.

Die letzten beiden Sätze liefen gleich ab wie der zweite. Obwalden brach komplett ein und die Entlebucher spielten sich in einen Rausch. Beide Male setzen Sie sich von Beginn weg vom Gegner ab und konnten die Sätze mit 25:15 und 25:19 gewinnen. [th]

SG Obwalden – Volley Region Entlebuch 1:3 (25:22, 19:25, 15:25, 19:25)

Für die Volley Region Entlebuch spielten: Alain Duss, Sascha Duss, Stefan Engel, Tobias Häfliger, Joshua Herzog, (Super)-Mario Kurmann, Timo Unternährer

Coach: Joshua Herzog